ZAHORANSKY

Newsboard


Bleiben Sie up to date!


Auf diesem Newsboard informieren wir Sie umfassend und aus erster Hand über aktuelle Entwicklungen bei ZAHORANSKY in der aktuellen Situation. Lesen Sie hier wichtige Informationen, Hinweise und Tipps sowie Antworten auf die häufigsten Fragen.


Todtnau-Geschwend, den 06.05.2020

ZAHORANSKY India kann mit 50% der Belegschaft produzieren

Von heute an darf ZAHORANSKY Moulds & Machines Pvt. Ltd. in Coimbatore wieder mit 76 von 152 Mitarbeitern in bis zu 3 Schichten arbeiten. Dies gilt bis auf weiteres und ermöglicht uns mit Hochdruck an Aufträgen weiter zu arbeiten.

Zur Sicherheit der Mitarbeiter sind weitreichende Hygieneschutzmaßnahmen realisiert worden. Hierzu gehören das Tragen von Mund- und Nasenschutz, Touch-Free-Spender für Desinfektionsmittel, Handwasch-Stationen, Hinweisschilder mit Verhaltensregeln, Hygieneeinweisungen, Desinfektion der Räume und Büros, Raumteiler für Besprechungsräume sowie reduzierte und angepasste Belegung der Kantine.


Todtnau-Geschwend, den 29.04.2020

ZAHORANSKY India startet die Produktion wieder in Coimbatore

Unser Werk in Indien arbeitet - unter Einhaltung der Hygienevorschriften - ab morgen (30.04.) wieder mit 20 Mitarbeitern pro Schicht. Für den sicheren Transport unserer indischen Mitarbeiter hat ZAHORANSKY einen eigenen Bus-Shuttle-Service eingerichtet. Auch unsere Logistikpartner und Teilelieferanten sind wieder weitestgehend einsatzfähig. Somit kann ZAHORANSKY India an den bestehenden und neuen Aufträgen weiterarbeiten.


Todtnau-Geschwend, den 24.04.2020

Erneuter Lockdown in Tamil Nadu

ZAHORANSKY India ist vom 27.04. bis zum 29.04. aufgrund eines erneuten Lockdowns im Bundesstaat Tamil Nadu geschlossen.


Todtnau-Geschwend, den 21.04.2020

ZAHORANSKY India is back!

Unser Werk in Indien arbeitet - unter Einhaltung der Hygienevorschriften - seit heute wieder mit 20 Mitarbeitern pro Schicht. Für den sicheren Transport unserer indischen Mitarbeiter hat ZAHORANSKY einen eigenen Bus-Shuttle-Service eingerichtet. Auch unsere Logistikpartner und Teilelieferanten sind wieder weitestgehend einsatzfähig. Somit kann ZAHORANSKY India an den bestehenden und neuen Aufträgen weiterarbeiten.


Todtnau-Geschwend, den 15.04.2020

Erneuter Lockdown in Indien

Der Lockdown in Indien wurde nochmals bis 03.05. verlängert. Zudem gelten für die Region, in der ZAHORANSKY Moulds & Machines Pvt. Ltd. seinen Produktionsbetrieb hat, bis zum 20.04. verschärfte Regeln, die das Pendeln unserer Mitarbeiter zum Arbeitsplatz nicht mehr ermöglichen. Bis zum 20.04. steht unser Werk in Coimbatore daher erneut still.

Ab dem 20.04. kann ZAHORANSKY Moulds & Machines Pvt. Ltd. (Stand vom 15.04.) seinen Betrieb wieder mit reduzierter Mannschaft aufnehmen.


Todtnau-Geschwend, den 14.04.2020

Produktionsbetrieb in Logroño nimmt wieder Betrieb auf

Nach der behördlich angeordneten landesweiten Schließung der meisten Produktionsbetriebe in Spanien, kann das ZAHORANSKY S.A. in La Rioja an diesem Dienstag den Betrieb wieder voll aufnehmen. Auf 4.000 Quadratmetern fertigen und montieren hier um die 70 Mitarbeiter/innen Maschinen für die Herstellung von Haushaltsbürsten und Technischen Bürsten. Zum Schutz der Mitarbeiter/innen und zur Eindämmung der Weiterverbreitung des Virus wird nur noch mit Mund- und Nasenschutz gearbeitet. Des Weiteren gelten die weltweiten ZAHORANSKY-Verhaltensmaßregelungen.


Produktion in Indien kann eingeschränkt wieder arbeiten

Die Produktion für Spritzgießformen und Maschinen in Coimbatore kann den Betrieb wieder eingeschränkt aufnehmen. Die zuständigen Behörden gestatten den Notbetrieb mit maximal 20 gleichzeitig anwesenden Mitarbeitern/innen. Damit kann ZAHORANSKY Moulds & Machines Pvt. Ltd. soweit es geht an bestehenden Aufträgen weiterarbeiten. Inwieweit es zu Auslieferungen kommen kann ist derzeit durch die massiven Einschränkungen in der Logistik und der allgemeinen Situation in Indien schwer einzuschätzen.


Todtnau-Geschwend, den 09.04.2020

Tragepflicht für Mund- und Nasenschutz in allen ZAHORANSKY Werken und Niederlassungen

In allen ZAHORANSKY Produktionsstätten sowie Vertriebs- und Serviceniederlassungen, ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes Pflicht, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.


Todtnau-Geschwend, den 06.04.2020

Weitere Schutzmaßnahmen wurden getroffen

In allen ZAHORANSKY Produktionsstätten wurden erweiterter Schutzmaßnahmen zur Reduzierung des Infektionsrisikos eingeführt.

  • Schreibtische und Tische in Besprechungsräumen haben zusätzliche Barrieren aus Macrolon gegen Tröpfchennebel.
  • Alle Arbeitsplätze sind so organisiert, dass ein Mindestabstand von zwei Metern zum nächsten Mitarbeiter gewährleistet ist.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist bei Verlassen des Arbeitsplatzes und bei Unterschreitung des Zwei-Meter-Mindestabstands Pflicht.
  • Die Maximalbelegung von Räumen ist weiter reduziert worden.
  • Alle Hauptkontaktflächen in Räumen werden täglich desinfiziert.
  • Die Homeoffice-Quote ist erneut erhöht worden.

Mit diesen und weiteren Maßnahmen arbeitet ZAHORANSKY aktiv daran, dass auch in den kommenden Wochen die Lieferfähigkeit von Maschinen & Anlagen, Spritzgießformen, Automatisierungslösungen und Ersatzteilen gewährleistet werden kann.


Todtnau-Geschwend, den 01.04.2020

Corona-Krisenmanagement bei ZAHORANSKY

Die weltweite Coronakrise wirkt sich auch auf ZAHORANSKY aus, trifft uns aber nicht unvorbereitet: Bereits seit über einem halben Jahrzehnt haben wir ein Business Continuity Management im Einsatz. Dies beinhaltet diverse Notfallpläne – unter anderem auch für Pandemien und langandauernde Finanzkrisen. In vielen wiederkehrenden Notfallübungen haben sich die ZAHORANSKY Krisennotfall-Teams weltweit intensiv auf den Ernstfall vorbereitet. Aktuell sichern 24/7-Task Forces zu den Themen: Mitarbeiter & Gesundheit, Existenzsicherung und Lieferfähigkeit, die operative Geschäftstätigkeit. In den Teams sind alle Produktionsstandorte, Vertriebs- und Serviceniederlassungen sowie Leistungsbereiche der ZAHORANSKY Gruppe involviert. Nachfolgend erhalten Sie Informationen zu den dringendsten Fragen:


Wie ist es um die Lieferfähigkeit & Serviceverfügbarkeit bestellt?

Die Produktionsstandorte in Todtnau, Freiburg und Rothenkirchen sind derzeit uneingeschränkt im Betrieb. Das Werk in Coimbatore (Indien), als auch das Werk in Logroño (Spanien), sind auf Anordnung der jeweiligen Regierungen bis (Kenntnisstand heute) zum 14. April 2020 geschlossen. Dies gilt in beiden Ländern landesweit für alle Produktionsbetriebe. Unsere Servicetechniker in Deutschland, Brasilien, USA, China und Japan können teilweise noch reisen und Serviceaufträge erfüllen. Überall dort, wo eine physische Anwesenheit vor Ort derzeit nicht mehr möglich ist, unterstützen wir unsere Kunden mit Remote-Service-Lösungen und über unsere Telefon-Hotline: (+49) 7671/ 997-138. Aufgrund der hohen Fertigungstiefe für mechanische und elektrische Baugruppen, hoher Lagerbestände und Multiple Sourcing-Strategien, kommt es derzeit zu keinen oder nur zu geringen Lieferverzögerungen oder -engpässen bei Maschinen, Automatisierungslösungen und Spritzgiessformen sowie Ersatzteilen.


Welche Maßnahmen wurden zur Erhaltung der Lieferfähigkeit & Serviceverfügbarkeit getroffen?

ZAHORANSKY hat weltweit weitreichende Maßnahmen zur Minimierung der Corona-Ansteckungsgefahr für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umgesetzt:

  • Mitarbeiter in administrativen Bereichen arbeiten überwiegend aus dem Homeoffice. Wo dies nicht möglich ist, sind die Teams aufgeteilt und zeitversetzt bzw. in anderen Büros oder Gebäuden tätig.
  • Für externe Besucher, außer Kunden, sind unsere Werke aktuell geschlossen. Für Lieferanten und den Warenverkehr sind kontaktlose Schleusen geschaffen worden.
  • Für die mechanische Fertigung und die Montage ist eine Redundanz in anderen Produktionsstandorten sichergestellt.
  • Zur finanziellen Absicherung hat ZAHORANSKY umfangreiche Maßnahmen im Cash-Flow-Management eingeleitet. Bei verschiedenen Banken stehen ausreichend Kreditlinien zur Verfügung und können bei Bedarf jederzeit zur Überbrückung abgerufen werden, sollte dies notwendig werden. Davon gehen wir aktuell jedoch nicht aus.